N
euigkeiten


19.10.2020 - Schweren Herzens mussten wir Careto am 26.Juni 2020 gehen lassen. Er hatte einen schweren Schlaganfall in der Nacht zuvor erlitten und war danach nicht mehr er selbst. Fast 18 Jahre ist unser Schneggi-Bär geworden und er hat uns so viele schöne Stunden beschert. Danke, dass du bei uns warst, Opa Möhrchen!

Chandini ist mittlerweile taub und halb blind, düst aber immer noch zusammen mit Lulu und den anderen durch Felder und Wiesen. Sie ist und bleibt mein Baby!

15. Mai 2017 - Fünf Jahre haben wir nichts mehr von uns hören lassen, aber das C Rudel ist immer noch da - nur ein wenig älter geworden und die Tagebücher werden auch nur noch sporadisch geführt. Wenn es Neuigkeiten gibt, dann hier.
Leider mussten wir im Dezember 2016 Balu, den großen russischen Bär, den wir als Pflegehund hatten und der sich uns ZWEIMAL als Endstelle ausgesucht hatte, gehen lassen. Im Alter von ca. 14-16 Jahren wollten seine Organe nicht mehr mitspielen. Ruhe in Frieden du wunderbarer großer Bär!

Careto, der mit seinen 15 Jahren auch nun definitiv Rentner ist, ist immer noch so ein Clown wie eh und je, und die Hundemädels, allen voran Chandini, machen immer noch die Welt, den Hof und alles unsicher. Zur Zeit haben wir auch wieder den moldawischen Prinzen bei uns - Sasha (früher Lir) kommt regelmässig und macht bei uns Ferien, die er auch sichtlich geniesst. 

Dankeschön von Chica im Namen von allen:
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mir und Cenour ein neues Leben ermöglicht haben: Alle Leute von Tiere in Spanien e.V., und ein besonders dickes Muchas Gracias an Frau Antje Perlwitz, Frau Martina Huhn und Frau Schellner, die meine Dosenöffner auf mich aufmerksam gemacht hat. Und Herrn Humpert von der immeo Hausverwaltung, der meinen Eltern die Erlaubnis zur Hundehaltung gab.


 








Eine RIESENBITTE: Noch mehr tolle Hunde (jung, alt, gesund und krank) finden sich bei Tiere in Spanien e.V. (TiS) und Hundeherzen e.V. und Helfende Hände e.V.. Diese Organisationen arbeiten hart daran mehr totgeweihten Hunden und Katzen das Leben zu retten und vielleicht möchten sie auch helfen, anderen Hunden, die ein ähnliches Schicksal wie Chica, Cenour, Chandini, Careto und Lulu gehabt haben, ein neues Zuhause zu geben.


Besonderen Dank an Frau Jatzkowski und Frau Oeltze von Hundeherzen e.V. für Chandinis Vermittlung.


Lulu sagt auch DANKE an Frau Gaby Hug, die sie aus einem Tierheim bei Alcalali/Spanien rettete, nachdem ihre Eltern schon dort getötet worden waren.



 
© Chicas Welt 2006-2012